Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

HWK Südthüringen mit neuem Präsidenten

 

 

 

 

 

HWK Südthüringen mit neuem Präsidenten

Manfred Scharfenberger erhält klares Votum 

Die neugewählte Vollversammlung der Handwerkskammer Südthüringen traf sich am 5. April 2017 zu einer außerordentlichen Sitzung im Berufsbildungs- und Technologiezentrum Rohr-Kloster. 

Als Präsident wurde mit großer Mehrheit Manfred Scharfenberger, Ingenieur für die Instandhaltung industrieller Ausrüstungen und Fachingenieur für Schweißtechnik, in das Ehrenamt gewählt. 

Er folgt nun auf Helmut Adamy und wird in den nächsten fünf Jahren das Gesicht des Südthüringer Handwerks gegenüber Politik und Öffentlichkeit sein und die handwerkspolitischen Anliegen und Forderungen zum Ausdruck bringen. 

Er bedankte sich für das Vertrauen der Vollversammlungsmitglieder und sprach sich für ein geschlossenes Auftreten des Südthüringer Handwerks gegenüber Politik und Öffentlichkeit aus. 

Ihm zur Seite stehen die Mitglieder des Vorstandes Installateur- und Heizungsbauermeister Stefan Förster als Vizepräsident der Arbeitgeberseite und Mario Hau, Metallbauermeister als Vizepräsident der Arbeitnehmerseite. 

Neu in den sechsköpfigen Vorstand wurde Bäckermeister Lutz Koscielsky als Vorstandsmitglied der Arbeitgeberseite gewählt. 

Weitere Vorstandsmitglieder sind Elektrotechnikermeister Thomas Wolf für die Arbeitgeberseite sowie Instandhaltungsmechaniker Günter Kaiser für die Arbeitnehmerseite, die von den Vollversammlungsmitgliedern bereits im Oktober 2016 gewählt wurden. 

Die Vollversammlung als das oberste Organ der Handwerkskammer Südthüringen setzt sich in der neuen Amtsperiode von 2016 bis 2021 aus 16 Arbeitergeber- und acht Arbeitnehmervertretern zusammen. 

Damit sind alle satzungsmäßigen Führungsgremien für die neue Wahlperiode besetzt und können ihre Tätigkeit aufnehmen. 

In seinem ersten Statement zu den Zielen und Strategien der Arbeit der Vollversammlung in den nächsten fünf Jahren betonte Präsident Manfred Scharfenberger die Notwendigkeit einer starken und geschlossenen Interessenvertretung in der Region. „Ziel der zukünftigen Arbeit der Handwerkskammer Südthüringen wird es für mich sein, offen, ehrlich und transparent nach innen und außen zu wirken, so Scharfenberger. 

 

Bild: Der neu gewählte Präsident der Handwerkskammer Südthüringen Manfred Scharfenberger (3. v. li.) mit seinen Vorstandskollegen. 

Von rechts: Bäckermeister Lutz Koscielsky, Installateur- und Heizungsbauermeister Stefan Förster; Elektrotechnikermeister Thomas Wolf; Manfred Scharfenberger, Ingenieur für die Instandhaltung industrieller Ausrüstungen und Fachingenieur für Schweißtechnik; Instandhaltungsmechaniker Günter Kaiser; Mario Hau, Metallbauermeister.